Redebeitrag Gemeinderat

Ostercappeln den, 20.07.2021

SPD-Fraktion
Im Rat der Gemeinde Ostercappeln

Wittlager Landlinienbus (WiLLi-Bus);
Fortführung der bestehenden ÖPNV-Verbesserungen

 

Sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender,
sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

vor ungefähr drei Jahren haben wir im Gemeinderat einen durchgehenden Taktverkehr im ÖPNV beschlossen. Hierbei war uns allen bewusst, dass das noch lange nicht das Ende der Verbesserungen sein soll und wird. Das diese positiven Veränderungen bestehen bleiben sollen, ist wohl für jeden von uns selbstverständlich.

In der Anfangszeit ist das neue System gut angelaufen, was auch die positiven Fahrgastzahlen beweisen. Doch mit der Pandemie brachen diese Fahrgastzahlen wieder ein.

Für ein Umdenken in der Verkehrspolitik und zum Schutze unseres Klimas ist jedoch der ÖPNV unverzichtbar. Deshalb müssen aus unserer Sicht nicht nur die schon bestehenden Verbesserungen beibehalten werden, sondern es müssen weitere Ergänzungen folgen.

Hier hätten wir uns eine Fahrgastbefragung gewünscht, die auf die Menschen zugeht und mit zusätzlichen Angeboten den Beförderungsbedarf ermittelt. Stattdessen wurde die Bevölkerung lediglich aufgefordert sich an der Befragung zu beteiligen. Die Resonanz war dementsprechend sehr schwach.

Wir haben in der Bevölkerung den Gedanken aufgenommen, dass die Menschen innerhalb des Wittlager Landes die Möglichkeiten für einen zeitnahen (ohne Wartezeiten) Umstieg brauchen.

Dieses bedeutet, dass der bestehende Taktverkehr mindestens auf der Linie zwischen Osnabrück und Bad Essen weiter verdichtet werden muss (Halbstundentakt). Hier müssen wir unserer Daseinsvorsorge nachkommen und den Menschen, die in unserer Gesellschaft auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, entgegenkommen und entsprechende Angebote machen.

Darüber hinaus fordern wir weiterhin für die Gemeinde Ostercappeln einen ortsnahen Bahnhalt, weil der Schienenverkehr für die Verbesserungen im Klimaschutz unverzichtbar ist und mit diesem System sehr viel Energie eingespart werden kann. Außerdem wird hierdurch ein zusätzliches Fahrgastpotential erschlossen, welches durch den ÖPNV nicht erreicht werden kann.

gez. Johannes Klecker

(Vorsitzender SPD-Fraktion)