„Die Zukunft der Gemeinde gestalten“ – Bürgerinnen und Bürger sind gefragt fürs Dorferneuerungsprogramm

Bereits Anfang des Jahres ist die Gemeinde Ostercappeln in das Dorferneuerungsprogramm
aufgenommen worden. Sie gehört also zu den 16 niedersächsischen Gemeinden, die mit Mitteln zur
Dorferneuerung von insgesamt über 115 Millionen Euro gefördert werden, um die einzelnen
Ortschaften für die Zukunft zu wappnen.
„Wir freuen uns ganz besonders über die Teilnahme Ostercappelns an diesen Maßnahmen. Die
Gemeinden im ländlichen Raum haben in der heutigen Zeit mehr denn je mit Herausforderungen
wie dem demographischen Wandel zu kämpfen. Im Rahmen dieses Programms können wir die
Gemeinde und ihre Ortschaften gemeinsam für die Zukunft rüsten und noch attraktiver machen“,
erklärte der Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion Marco Beckmann. „Wir können uns nur bei
der Verwaltung und allen anderen, die an der Bewerbung mitgewirkt haben, bedanken“, so
Beckmann weiter.
Wichtig sei es nun, die Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen für den Gestaltungsprozess
dieses Programms zu gewinnen. Aus diesem Grund findet am 7. Mai eine Einwohnerversammlung
der Gemeinde statt, auf der Arbeitskreise gebildet werden sollen.
Ein gutes Zusammenwirken von Politik, Verwaltung, Vereinen und Bürgerinnen und Bürgern sei
unerlässlich. „Die Entscheidung über die Förderung einzelner Maßnahmen wir nach deren
Überzeugungskraft getroffen. Eine solche können wir am ehesten durch gutes Teamwork erreichen“
Ferner werde in diesem Programm auch ein Stück weit darüber beraten, wie die Gemeinde künftig
aussehen soll. Dies könnten Politik und Verwaltung nicht alleine. Vielmehr sei man dazu auf die
Mitarbeit der aller interessierten Akteure aus der Gemeinde angewiesen.
„Durch die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm ist für unsere Gemeinde eine große Chance
eröffnet. Die müssen wir gemeinsam mit allen Interessierten nutzen“, resümierte der
Fraktionssprecher.